deutsch

english

NEWS

23.01.2017

Größer geht nicht!


RASCHAU - Pünktlich zum neuen Jahr sicherte sich die Peter Riedel GmbH ein Neujahrsgeschenk, das größer nicht hätte ausfallen können: das Team aus dem erzgebirgischen Raschau erklimmt neue Skisprung-Sphären und rüstet im neuen Jahr mit dem Vikersundbakken die weltweit größte Skiflugschanze um.

Mit einer Anlauflänge von 134 Metern und einem Schanzenrekord von 251,5m sind nicht nur die Dimensionen der norwegischen Schanze überdimensional – auch der Zeitplan ist es: Bis zum Anfang März muss die neue, innovative Spur aus dem Hause Riedel liegen – denn bereits vom 17. bis 19. März 2017 finden sich die weltbesten Skiadler ein, um beim Skiflug-Weltcup um die Podiumsplatzierungen zu kämpfen.

„Ja, es ist ein straffer Zeitplan. Aber es ist nicht das erste Mal, dass wir so etwas in einer neuen Rekordzeit stemmen! Es ist eine große Ehre und ein tolles Weihnachtsgeschenk, dass wir die weltgrößte Schanze umrüsten dürfen. Ein Geschenk zwar, das wir uns mit professioneller Arbeit und guten Referenzen hart erkämpft haben – aber das macht den es nicht weniger schön! Das ganze Team freut sich auf dieses Projekt und das erste Springen auf den neuen Spuren“, sagt Geschäftsführer Peter Riedel über den Auftrag.

Bereits vor dem Jahreswechsel begann das Team mit der Fertigung, um die Deadline einhalten zu können – nach der Wettkampfbetreuung beim Neujahrsspringen in Garmisch-Partenkirchen ging es für die Mannschaft ohne Atempause weiter. Verschnauft werden kann erst am 19. März. „Aber dann machen wir auch Betriebsferien bis April, denn was meine Mitarbeiter aktuell leisten, ist beachtenswert und unglaublich“, sagt Peter Riedel. „Sie ackern durch bis in den März, um in Vikersund die besten Bedingungen zu ermöglichen. Ich kann mich sehr glücklich schätzen, solch ein engagiertes Team um mich zu wissen!“


JumpGuru
Wir empfehlen:
KUEHNE+NAGEL

Weltenburger Kloster


Wir unterstützen:
Wille Denifl

News

zuletzt geändert am  06.03.2017